Test1


17 Dez 2012

Ehre: Die persönliche Ehre bezeichnet die unbedingte Verantwortung der Persönlichkeit gegenüber der Gemeinschaft, sie ist die sittliche Kompassnadel im Inneren eines jeden Menschen. Ehre ist der zentrale Wert des Burschenschafters, aus der erst alle anderen Werte wie Opferbereitschaft, Treue und Pflichtbewusstsein hervortreten. Aus diesem Grund verlangt burschenschaftliches Denken auch kompromissloses Eintreten für die persönliche Ehre.

„Der Grundbegriff aller lebendigen Sitte ist die Ehre. Alles andere, Treue, Demut, Tapferkeit, Ritterlichkeit, Selbstbeherrschung, Entschlossenheit liegen darin. […] Ehre bedeutet, daß das Leben in einer Person etwas wert ist, historischen Rang, Abstand, Adel besitzt.“ Oswald Spengler

Freiheit: Die egoistische Auslegung, dass Freiheit ein Zustand ohne Ordnung und Bindung sei, lehnen wir strikt ab. Freiheit bezeichnet den Willen zur Selbstverantwortung. Wir fordern von unseren Mitgliedern Selbständigkeit im Denken und Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Gemeinschaft, die Freiheit nach innen und nach außen zu verteidigen.

„Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muß.“ Johann Wolfgang von Goethe

Vaterland: Vaterland steht für das Bekenntnis zur deutschen Volks- und Kulturgemeinschaft, für das Eintreten des Fortbestandes unserer Traditionen und den Schutz unserer Mitmenschen vor ethnischer und materieller Bedrohung. Unter Volk verstehen wir eine Schicksalsgemeinschaft, die sich über gemeinsame Abstammung, Sprache und Kultur definiert. Selbstverständlich bedeutet völkisches Denken gleichzeitig auch Respekt vor anderen Menschen und Völkern.

„Der Patriotismus besteht nicht im Hasse gegen andere Völker, sondern in der Liebe zum eigenen.“ Peter Rosegger